EP#328 – Es wird Zeit für eine neue Tierkrankheit

EP#328 - Es wird Zeit für eine neue Tierkrankheit

Nun sind alle wieder zurück von der Europacup Reise. Endlich können wir über Schalke aber vor allem die Zypern Erfahrungen reden. Wie Basti und Marvin den Weg zum Stadion erlebten und wie die Stimmung im Block war.
Und dann waren da noch die Football Leaks und unsere Diskussion dazu. Inklusive dem Wunsch nach einer neuen Tierkrankheit.
Die bekannten Kategorien wie der Dummschwätzer der Woche, die gute Tat der Woche und unsere Empfehlungen sind auch wieder am Start.

Grüße!

Großen Dank an alle SupporterInnen in den letzten Monaten.
Wenn ihr noch kein Unterstützer seid und mehr darüber wissen möchtet, dann schaut doch mal auf unserer Support Seite vorbei.

Shownotes

Aktuelles
  •  Bundesliga POTM – Bekanntgabe des Siegers hoffentlich am Freitag Abend 
Die gute Tat der Woche
Empfehlungen
Dummschwätzer der Woche
Diesmal dabei:
Team
avatar René Amazon Wunschliste Icon
avatar Marvin
avatar Basti
Datenschutz: Wenn Sie auf dieser Seite Kommentieren, werden Daten von Ihnen erfasst. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

2 comments on “EP#328 – Es wird Zeit für eine neue Tierkrankheit

  1. Hey Leute. Vorneweg ein großes Kompliment an euch und eure Sendung. Wenn ein BVB Fan zum Stammhörer eurer Sendung wird, ist doch alles gesagt. Ich würde gerne euer Kommentarfeld nutzen, um noch einen weiteren Denkanstoß zum Thema Football Leaks in eure Diskussion einzubringen. Was mir sowohl im Rasenfunk als auch bei Drei90 und auch hier zu kurz kommt, ist die Auswirkung auf den Bayern-Mythos, nachdem sie zu recht die Vormachtstellung in der Bundesliga genießen, da sie ja in der Vergangenheit gute Arbeit geleistet haben. Da ist sicherlich was dran, aber der von euch erwähnte Kirch-Deal in den 90er Jahren und die systematische Ungleichverteilung ständig wachsender Gelder insbesondere über die Championsleague, initiativ begleitet durch Herrn Rummenigge, wirft grelle Schatten auf dieses Narrativ. Machtpolitik, Erpressung, Lobbyismus im Namen der großen Clubs zum Schaden der mittleren und kleinen Clubs in fast allen europäischen Ligen ist erwiesenermaßen ein wichtiger Teil dieses „Märchens“. Das ist doch der eigentliche Verrat des FC Bayern in Person von Rummenigge und Hoeneß an der Bundesliga. Als BVB Fan trifft mich die Zerstörung des Wettbewerbs nicht in dem Maße wie zum Beispiel euch als Eintrachtfans. In bestimmten Zyklen genieße ich das Privileg, eine wettbewerbsfähige Mannschaft anzufeuern, die sogar Meister werden kann. Aber wie Basti festgestellt hat, wird euch das nicht mehr passieren. Und auch den Stuttgartern, Bremern oder Gladbachern nicht. Das ist doch die wahre Tragik. Klar habt ihr auch recht mit der Feststellung, dass Fußball auch immer zufällig bleibt. Nur die Dominanz von Bayern, Juve, PSG (die letzten 5 bis 7 Jahre) oder jetzt auch ManCity ist kein Zufall sondern strukturell. An diesem Status wird sich auch nichts mehr ändern, außer durch aktives Eingreifen der Clubs (Superleague), der Verbände wie UEFA oder DFB (Reform und Durchsetzung von Verteilungsschlüsseln) oder des Konsumenten. Die Macht liegt bei den großen Clubs, wie wir gelernt haben. Da wirkt die Superleague wie eine konsequente Folge der Entwicklung. Es wäre geil, wenn ihr, Max, Der Spiegel, wir diesen Spin hinkriegen würden, weil das die relevante Schlussfolgerung aus den geleakten Dokumenten für die Bundesliga ist.

    Dank euch für eure Arbeit und den Spaß, den ihr regelmäßig vermittelt. Geiles Team habt ihr übrigens diese Saison. Ist nur pervers, dass die Spieler sofort in monetäre Werte umgerechnet werden. Das widerspricht irgendwie der Menschenwürde… Grüße!

    • Danke für deinen Kommentar Rolf. Du hast vollkommen recht. Ich hatte versucht das mit meiner Aussage, das manche Klubs die Verbände wie Marionetten bespielen, anzudeuten. Die von dir angesprochenen Klubs bekommen Geld von Investoren, Sponsoren oder Wettbewerben und haben zusätzlich die Macht, die Verbände zu erpressen und so auf Geldverteilungen aus zum Beispiel Fernsehgeldern Einfluss zu nehmen. Eine Macht, die ihnen übrigens von den Verbänden fälschlicherweise zugestanden wurde. Das ist wie immer, einmal eine Ausnahme gemacht und dann wird das immer so gemacht. Und ja, das bekommt man nur durch eiserne Reformen und Kontrollmechanismen hin. Das würde ein langer und nervenaufreibender Weg und ich sehe derzeit keinen, der den angehen wollen würde.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?