blog

Im Eintracht Trikot hat man keine Chance auf die N11

Heute hat der nationale Übungsleiter Joachim “Jogi” Löw die Liste der nominierten Spieler für das Freundschaftsspiel nächste Woche gegen die Niederlande präsentiert:

Tor: Manuel Neuer (Bayern München), Rene Adler (Hamburger SV)

Abwehr: Jerome Boateng (Bayern München), Benedikt Höwedes (Schalke 04), Mats Hummels (Borussia Dortmund), Philipp Lahm (Bayern München), Per Mertesacker (FC Arsenal), Marcel Schmelzer (Borussia Dortmund), Heiko Westermann (Hamburger SV)

Mittelfeld: Lars Bender (Bayer Leverkusen), Julian Draxler (Schalke 04), Mario Götze, Ilkay Gündogan (beide Borussia Dortmund), Toni Kroos, Thomas Müller (beide Bayern München), Roman Neustädter (Schalke 04), Mesut Özil (Real Madrid), Marco Reus (Borussia Dortmund), Andre Schürrle (Bayer Leverkusen), Bastian Schweinsteiger (Bayern München)

Angriff: Miroslav Klose (Lazio Rom), Lukas Podolski (FC Arsenal)

Der geneigte Leser wird feststellen, dass der in den letzten Wochen überaus stark aufspielende und in den Medien sehr präsente Sebastian Rode fehlt. An seiner Statt findet man positionsgerecht eine andere Überraschung, den Schalker Roman Neustädter. Das ist durchaus erstaunlich, spielt Neustädter sicher keine schlechte Saison, jedoch wird Rode (auch ohne Eintracht Brille) allenthalben besser bewertet.

Jetzt kann man sich als Eintracht Fan (seit 1998 Bernd Schneider) fragen, warum Spieler mit dem rot-schwarzen Adler auf der Brust nicht die Chance bekommen den Bundesadler zu tragen? Das wird wohl nur Herr Löw bzw. sein Team beantworten können. Eine Nominierung hätte Rode allemal verdient gehabt. Alternativ hätte er ja auch einen Özil in Madrid belassen können (es ist nur ein Freundschaftsspiel!).

Meine Meinung dazu ist ja von jeher eindeutig: Ohne Hesse kein Titel – es ist nicht von ungefähr, dass die N11 keine Titel mehr holt 😉

2 comments on “Im Eintracht Trikot hat man keine Chance auf die N11

Leave a Reply

Your email address will not be published.