EP#150 – Das Eintracht Glücksrad

Da sind wir wieder. Motiviert und wie immer leicht kritisch starten auch wir in die neue Saison.
Wir blicken auf die bisherigen Testspiele, reden über die Verpflichtungen, den Trainer und zu gewinnen gibt es zum Start auch etwas:
Eintracht gegen RW WalldorfWir verlosen 2 Karten für das Testspiel der Eintracht gegen Walldorf am kommenden Dienstag.
Ihr könnt jeweils eine Karte gewinnen, wenn ihr folgende Frage beantwortet: “In welcher Folge war René das erste mal nicht mehr allein?”.
Die Antwort könnt ihr uns per Mail, Kommentar im Blog, facebook oder Twitter zukommen lassen.
Teilnahmeschluss ist Sonntag der 10.08. 15 Uhr.
Rechtswege und der gleichen sind ausgeschlossen.

Wir werden bei dem Testspiel auch vor Ort sein und vielleicht kann man ja ein Kaltgetränk zusammen trinken.

Außerdem hat ihr die Möglichkeit uns auch anderweitig zu unterstützen. Mehr dazu kommt demnächst in einer kleinen Sonderfolge.
http://www.patreon.com/eintr8podcast

Attacke!

00:00:00 Intro
00:01:33 Die Testspiele
00:05:37 Inui
00:06:56 Bedenken
00:08:19 Die 6 und Lanig
00:12:44 Veh war durch
00:13:59 Alex und der Trainer
00:20:29 Die Qualität von Spielerinterviews
00:27:25 Die Zugänge
00:41:22 Stendera
00:48:08 Einschätzung nach der Vorbereitung
01:03:20 Kommen noch Neuverpflichtungen?
01:08:02 Gewinnspiel
01:12:12 Inter und die Saisoneröffnung
01:17:54 Neue Trikots
01:24:45 Outro

Spielplan. Olè Olè!

Es ist WM und wir lassen hier alles gerade ein wenig schleifen. Aber da passieren ja auch ein paar Dinge bei der Eintracht.

Ganz aktuell, gibt es da dieses Interview mit Bruno Hübner in der FAZ. Interessant fand ich dazu die Aussage von Hübner zu seiner Rolle im Verein und wer mehr vor der Kamera stehen sollte. Er oder Freund Bruchhagen. Gerade das ist ja ein Thema, dass wir hier auch schon das ein oder andere mal diskutiert haben.

Und es gibt einen Spielplan für die neue Saison. Olè Olè.

1. Eintracht Frankfurt – Sport-Club Freiburg
2. VfL Wolfsburg – Eintracht Frankfurt
3. Eintracht Frankfurt – FC Augsburg
4. FC Schalke 04 – Eintracht Frankfurt
5. Eintracht Frankfurt -1. FSV Mainz 05
6. Hamburger SV – Eintracht Frankfurt
7. Eintracht Frankfurt – 1. FC Köln
8. SC Paderborn 07 – Eintracht Frankfurt
9. Eintracht Frankfurt – VfB Stuttgart
10. Hannover 96 – Eintracht Frankfurt
11. Eintracht Frankfurt – FC Bayern München
12. Borussia Mönchengladbach – Eintracht Frankfurt
13. Eintracht Frankfurt – Borussia Dortmund
14. Eintracht Frankfurt – SV Werder Bremen
15. TSG 1899 Hoffenheim – Eintracht Frankfurt
16. Eintracht Frankfurt – Hertha BSC
17. Bayer Leverkusen – Eintracht Frankfurt

Das sieht doch gar nicht so schlecht aus. Was meint ihr?

Die Sache mit der Klausel….

Heute mal ein Gastbeitrag vom lieben Jörg:

Nach den Abgängen von Sebastian Rode, Pirmin Schwegler und Sebastian Jung flammt erneut die Kritik an den ungeliebten Ausstiegsklauseln massiv auf.
Online Blogs wie zum Beispiel http://neunundfuenfzig.com/ schreibt unter dem Titel “Schmeißt die Fuffies in die Liga” wie folgt: “Wie kann es sein, dass ein professioneller Club Geld zum Fenster herausschmeißt?” Doch wirft ein Club durch die In­kauf­nah­me einer Ausstiegsklausel wirklich Geld aus dem Fenster? Ich sage eindeutig nein! Ein Verein, der finanziell nicht gerade auf Rosen gebettet ist, kommt heute nicht mehr um diese Klauseln in dieser Höhe herum, wenn er überdurchschnittliche Spieler holen oder seine Leistungsträger halten will. Denn machen wir uns doch nichts vor, im Profisport geht es um Geld und danach kommt erst mal lange nichts. Hat man dieses nicht in ausreichender Menge, so muss man Kompromisse eingehen. In der Regel heißt dieser dann Ausstiegsklausel unter Marktwert.

Das Beispiel Schwegler:

Pirmin Schwegler wechselte zum 01.07.2009 bei einem Marktwert von ca. 1,5 Mio Euro für 500.000 Euro Ablöse von Bayer Leverkusen zur SGE und wechselt nun für ca. 1,9 1,0 Mio Euro zu Hoffenheim. Das mag bei einem Marktwert von 6 Mio Euro (Quelle: Transfermarkt.de) wie “Peanuts für Spieler dieser Qualität.” aussehen, doch man darf nicht nur auf die nackten Zahlen schauen.
Pirmin machte in der Zeit von 2009 bis heute 141 Spiele, war Kapitän, trug zu Ab- und Aufstieg, sowie dem Erreichen der Euroleague bei. Die Frage, die man sich stellen muss ist, wie viele Spiele hätte er gemacht, wenn die Eintracht sich nicht auf eine Ausstiegsklausel eingelassen hätte?
Dazu werfen wir am besten einen Blick auf den 05.04.2012. An diesem Tag schreibt die Frankfurter Rundschau in ihrem Artikel “Dass er seinen Vertrag jetzt und nicht schon vor 15 Monaten verlängerte, ist umso bemerkenswerter, da er am Saisonende ablösefrei die Eintracht hätte verlassen und bei einem neuen Arbeitgeber ein sattes Handgeld hätte einstreichen können.”.
Schwegler hatte um 3 Jahre verlängert, doch wie genau ist dieser Vertrag zu werten? Die Eintracht hatte schlicht die Wahl zwischen Verlängerung mit Inkaufnahme der Ausstiegsklausel oder einem ablösefreien Wechsel des Spielers im Sommer 2012. 0 Euro und der Verlust eines zu dieser Zeit mehr als unverzichtbaren Leistungsträgers oder 1,91,0 Mio Euro sicher und die Gewissheit zu haben, dass der Spieler mindestens noch ein Jahr das Trikot der Mannschaft trägt. Aus einem Jahr wurden sogar zwei, in denen Pirmin (zumindest über weite Strecken) seinen Wert für die Mannschaft unter Beweis stellte und man trotz alledem am Ende, von einem beiderseitigem gewinnbringenden Engagement bei der Eintracht sprechen kann.

Was bleibt?

Primin Schwegler ist nur ein Beispiel, zeigt aber deutlich, dass das Heft des Handelns bei Transfers schon lange nicht mehr in den Händen der Vereine liegt, deren Sponsoren nicht SAP, VW, Bayer oder Scheich xyz heißen und das sollte auch langsam dem letzten Fußball Romantiker bewusst werden. Klauseln sind schon lange nicht mehr die Ausnahme sondern die Regel. Man findet sie von Marco Reus bis Sebastian Jung. Alle Vereine haben sie und ein Ende ist nicht in Sicht….

EP#149b – Im falschen Format

Wir melden uns dann schneller in der Sommerpause als erwartet.

Da ist er der neue Trainer. Und Bruno hat uns wie erwartet überrascht, allerdings nicht ganz so positiv wie wir es erwartet haben.
Dafür überrascht der neue Verein von Jung ein wenig, aber Alex hat dafür eine excellente Erklärung.

Attack!

EP#149 – Kein Konzept ist auch ein Konzept

Wir reden nicht über das letzte Spiel. Zumindest nicht wirklich. Wir reden auch nicht über die abgelaufene Saison. Zumindest nicht wirklich.
Hauptsächlich regen wir uns über das auf, was andere als gute Presse bezeichnen. Wenn Menschen ohne Konzept über Menschen ohne Konzept reden.
Ach und über das N11 Debüt von Sebi Jung sprechen wir dann auch noch irgendwie.

Damit verabschieden wir uns mehr oder weniger in die Sommerpause. Bleibt aber Wachsam auf den üblichen Kanälen, evtl. kommt ja noch was.

Attack!

EP#148 – Mischmasch

Diesmal mal wieder eine Notfolge. Diesmal von der re:publica 14 aus Berlin. Wenn wir es schon nicht im Pokal hier hin schaffen dann so.
Marvin und ich sprechen über das verschenkte und Lustlose Spiel gegen Leverkusen, die Verabschiedung von Veh, den unprofessionellen Abgang von Schwegler, mögliche Trainer und das letzte Spiel gegen Augsburg und wir Spinnen über mögliche Kandidaten für den Kapitänsposten.

Attacke!

EP#147 – Unterschiedliche Meinungen

Kaum ist die Mannschaft wieder komplett, wird die Folge gleich doppelt so lang. Da steckt doch System dahinter :-)
Ob hinter der Spielweise der Eintracht gegen Hoffenheim System steckte und welches Spieler und Trainer System wir kommende Saison vielleicht haben werden, das haben wir ausführlich besprochen.

Tipps gegen Leverkusen:
Marvin und René 1:1
Alex 2:1

Attacke!

EP#146 – Ohne Konzept

Nach dem absolut unterirdischen Spiel gegen Hannover ist es Zeit uns mal Luft zu machen. Deswegen hat diese Folge auch einen wesentlich höheren Schmipfwort Anteil als die anderen. Aber das ist bei der Situation auch nicht anders machbar.
Fest steht: Bruchhagen schadet dem Konzept der Eintracht.

Und jetzt kommt ihr.

Tipps gegen Hoffenheim: 1:1. Weil wir nicht gegen die Eintracht tippen. Aber auch nur deswegen.

Attacke!

00:00:00 Intro
00:00:50 Hannover
00:07:01 Geld
00:09:34 Relegation immer noch drin
00:13:16 Schwegler nicht fit
00:14:38 Die Einstellung
00:17:11 Das Konzept
00:47:07 Fink
00:49:39 Spieler auf dem Weg nach draußen
01:01:37 Tipps
01:10:28 Outro

EP#145 – Fast alles Roger

Da es bis zum nächsten Spiel unserer Eintracht ein wenig knapp ist, gibt es die neue Folge mal wieder ohne Kapitel.
Dafür sind wir wieder ein nahezu Vollbesetzung unterwegs und sprechen über Mainz, Schalke, Hannover, die U23 und den Schmidt.

Die Tipps gegen Hannover:
Alex 3:1
Marvin 2:0
René 2:0

Attacke!

EP#144 – Traurig und Beleidigt nach Wolfsburg

Auch wenn wir nur zu zweit sind, wieder mal, nehmen wir uns die komplette Woche vor.
Wir reden über Gagelmann, Nürnberg und Gladbach und schauen mal, was Punktemäßig noch so geht.
Außerdem glauben wir daran, dass es gegen Mainz mindestens einen Punkt gibt. Hoffentlich sogar Drei.

Attack!

00:00:00 Intro
00:01:03 Traurig und Beleidigt nach Wolfsburg
00:05:28 Herzschlagspiel gegen Nürnberg
00:07:50 Motivation gegen Gladbach
00:11:12 Viel Bewegung auf den Abstiegsrängen möglich
00:13:49 Noch mal zu Gagelmann
00:21:33 Punkten gegen Mainz
00:38:08 Tipps gegen Mainz und Blick nach vorn
00:45:08 Outro