Eintracht : Chealsea – Ein Rückblick

Heute war es dann endlich so weit, dass Highlight der Saisonvorbereitung stand auf dem Plan: Heimspiel gegen den Chealsea FC.

Leider war es aus meiner Sicht mehr ein “Lowlight”.

Gefreut hatte ich mich auf eine gutes Spiel mit schönen Spielkombinationen und hoffentlich vielen Toren. Leider war die Spielleistung von Chealsea eher ein Totalausfall. Wobei die Leistung der Eintracht jetzt auch nicht gerade ein Feuerwerk war.

Dank des “starken” Torhüter von Chealsea konnten wir in der ersten Halbzeit ein schönes Tor von Patrick Ochs sehen. Der Halbzeitstand war dann auch 1:0. Mehr Highlights gab es in der ersten Halbzeit nicht, weswegen gefühlt auch der halbe Block mehrmals rein und raus gegangen ist.

In der zweiten Halbzeit meinte dann Ralf Fährmann, der zur zweiten Hälfte eingewechselt wurde, es dem Englischen Keeper nach zu machen. Der später eingewechselte Altintop verwandelte dann den Elfmeter in der paarundachzigsten Minute zum Endstand von 2:1. Mehr gibt es zur Spielleistung nicht zu sagen. Dementsprechend schwach war auch die Stimmung im Stadion.

Alles in allem hab ich mich mehr über den Haufen Geld den ich für die Tickets ausgegeben hab geärgert. Gut wir haben gewonnen, aber das war ja mehr Geschenktnals alles andere. Wenn man schon so ein Spiel als “Highlight” anpreist, dann spielt doch zum Geier auch so!!!

Wie haben denn meine Podcast Kollegen und ihr das Spiel wahrgenommen.

  • http://twitter.com/sebastian_ffm Sebastian

  • http://twitter.com/sebastian_ffm Sebastian

    Rene, nicht frustriert sein. Bei solchen Show-Spielen darf man doch nicht so viel erwarten. Es nicht mehr als eine willkommene Abwechslung. Aber eine Spektakel darf man da nicht erwarten. War doch klar dass Chelsea auf Sparflamme spielt, auch wenn da Lampard, Terry oder Essien aus dem Platz standen…